Menu Home

4.1 Eigensicherheit von Zellen

Die Eigensicherheit von Zellen wird von zwei grundsätzlichen Themenfeldern beherrscht. Da ist zum einen das Thema Zellendesign, immer wieder in den Unterpunkten von 2. und 3. diskutiert. Der zweite wesentliche Themenkomplex ist die Herstellung. Hier konkret jeder Parameter der einen Zellenausfall gepaart mit Brand und Explosion beeinflusst, unabhängig davon ob die Zellenfertigung voll-, teilautomatisiert oder manuell erfolgt. Einst wurde der Begriff „bad workmanship“ als Fehlerursache definiert, um Fehler in manuellen Prozessen ursächlich zuzuordnen. Nur nützt eine vollautomatische Produktion eben nichts, wenn über Monate oder länger immer mit falschen Maschinenparameter gearbeitet wird, ohne dass dieses bemerkt wird. Also lassen wir uns besser nicht von profitgierigen Prüfinstituten einreden, wir dürften nur Zellen aus möglichst hochautomatisierten Zellenfertigungen einsetzen. Entscheidend für die die Eigensicherheit beeinflussenden Parameter ist immer das individuelle Qualitätsniveau einer Produktion. Abschließend noch zu erwähnen ist, dass Prüfungen im Design- und Herstellungsprozess selbstverständlich sind.